24. Januar 2016

Dinge, die ich meinen Nichten mit auf den Weg geben will...

Als Tante von 6 Mädchen gibt es Momente im Leben in denen man denkt:"Das sollten sie für später wissen." Da die älteste von ihnen ist nun immerhin 15 und somit auf dem Weg erwachsen zu werden. 

 1. Haltet den Kontakt zu euren Eltern!
 Redet mit ihnen. Ich weiß, ihr alle habt mindestens einen Elternteil zu dem ihr nicht die beste Beziehung habt. Auch ich hatte mit meinen Eltern immer mal Differenzen oder Streitigkeiten und dass sie ab und an nerven weiß ich auch... Und das es gerade zu dem unperfekteren Teil nicht gerade einfach ist den Kontakt zu halten oder sich anzuvertrauen - aber manchmal merken sie gar nicht, dass sie sich gerade doof verhalten! Dann sind sie so in ihre eigenen Probleme vertieft, dass sie wie in einer Blase schweben die alles andere trübt. Doch so wie ich sie kenne haben sie dich lieb. 
 Und genau das ist der Punkt! So rein wie die Liebe der Eltern ist keine andere Liebe - sie ist bedingungslos (sollte sie zumindest). Sie sind eure Basis, der Ausgangspunkt und werden versuchen in allen Lebenslagen zu helfen. Sie haben durch ihre Lebenserfahrung so manchen Rat oder Gedanken, den man selbst nicht hat.. So lange sie noch da sind (und der Tag an dem sie für immer gehen kommt irgendwann) solltet ihr versuchen so viel von ihnen zu lernen wie ihr könnt. Und wenn sie alt sind: lasst sie bitte nicht im Stich! Denkt da bitte auch an mich, denn von 50% eurer Eltern bin ich die Schwester und will, dass es ihnen gut geht... 
 Gleiches gilt für eure Großeltern... Ich selbst kenne meinen Großvater kaum, heute tut mir das unheimlich leid und fühlt sich an als würde ein Stück fehlen.

 2.Denkt am Ende des Tages an das positive, was ihr erlebt habt!
 Klingt komisch - hilft aber. Wir Menschen neigen dazu nur oder überwiegend an das schlechte und halten uns daran auf, obwohl uns genau das nichts nutzt! Wir brauchen gute Energie in uns und schon ist es einfacher sich den schweren Dingen zu stellen.. Und einschlafen funktioniert so auch besser.
 Wenn es euch schwer fällt euch das Gute in den Vordergrund zu rücken dann schreibt es doch auf, so dass ihr es nochmal sehen könnt. Auch das Negative zu schreiben tut gut, aber schmeisst es danach bitte weg oder steckt es irgendwohin wo ihr es nicht wieder findet... An diesem Punkt müsst ihr mir einfach vertrauen: wenn ihr schöne Momente genießt und sie euch am Ende des Tages nochmal in Erinnerung bringt dann stärkt euch das. 

 3. Macht Fehler! Sammelt Erfahrungen! 
 Ich glaub auch das klingt komisch.. Aber niemand ist perfekt und um besser zu werden, zu merken was (oder wen?!) man will muss man auch mal Fehler machen. 
Das Gute: ihr werdet den Fehler nicht nocheinmal machen und lernt dabei vermutlich etwas über eure Vorlieben, Abneigungen, Fähigkeiten und damit etwas für wurde Zukunft! Fehler sind eben da um gemacht zu werden. Sollte euer Fehler zum Fallen in ein Loch - metaphorisch oder nicht - sage ich euch: wenn ihr erstmal aus dem Loch gefunden habt seid ihr stärker als je zuvor. 

 4. Lasst niemals einen anderen entscheiden, was euch gut tut oder gar wie ihr sein solltet!
 In der heutigen Gesellschaft ist es nicht immer einfach sich selbst und seinen Weg zu finden - das war es nie.. So viele Möglichkeiten, Eindrücke, Angebote,... Aber am Ende muss jeder selbst entscheiden, was er für richtig hält... Ihr müsste jeder für sich entscheiden in welcher Kleidung, welchem Make-Up, welcher Figur, Haarfarbe, welchen Job, Auto, etc. Wohl fühlt... Alles womit ihr euch unwohl fühlt solaltet ihr aufgeben, ihr belastet euch damit sonst nur unnötig selbst und macht euch unglücklich... 
Und ich erinnere an Punkt 2: das positive ist wichtig. 

 5. Habt Biss! 
 Trotz allem solltet ihr unangenehme Situationen auch aushalten und euch da durch kämpfen! Es gibt im Leben Momente in denen man nicht aufgeben sollte oder es keinen Ausweg gibt... Dann gebt euch nicht auf - haltet durch.. Ihr solltet aber auch anwägen ob es sich lohnt durchzuhalten - lasst euch nicht unterkriegen. 

 6. Es ist richtig "Nein" zu sagen. 
 Sagt nein, wenn euch etwas falsch erscheint! 
Wenn euer Partner/ Partnerin zu weit geht: sagt nein. (Der/die Richtige wir es verstehen) 
Wenn für Chef euch unmoralische Angebote macht: Sagt nein! (Das darf er nicht) 
Wenn eure Freunde jemanden mobben: sagt nein! (Wahre Freund mögen dich dennoch und mobbing ist so ziemlich das schlimmst, was man jemanden antun kann) 
Einfach immer wenn ihr das Gefühl habt, dass sich etwas in die falsche Richtung entwickelt: sagt nein! 

 7. Gönnt euch Pausen! 
Ihr glaubt gar nicht wie gut es tut nach getaner Arbeit einfach mal Abzuschalten... 

 8. Genießt die Schulzeit! 
 Oh, wie vermisse ich es, dass die einzigen Probleme die anstehende Matheklausur ist und nicht mein Kontostand... Ihr habt so unendlich viel Freizeit! 25 Urlaubstage im Jahr decken nicht mal die Sommerferien ab und dennoch muss man jeden Tag fit auf Arbeit stehen... Noch dazu lassen sich Freundschaften, durch das regelmäßige sehen in der Schule, leichter pflegen. Ich bin froh wenn ich meine Freunde aus der Schule dreimal im Jahr sehen kann... 

 9. Nehmt euch die Zeit, die Natur bewusst einzusaugen! 
 Ein Spaziergang oder eine Radtour durch die Natur ist nicht nur gut für die Gesundheit. Nein. Schaut den Tieren zu, nehmt den Duft der Blumen auf, spürt den Boden mit eurer Haut.. Dies hat etwas extrem beruhigendes und gibt andererseits auch Energie an euch.. Ich kann das Gefühl schwer beschreiben, aber die Natur aufzunehmen gibt mir etwas besonderes, dass ich duurch nichts anderes erfahren kann - probiert es aus. 

 10. Lernt euch selbst zu Lieben. 
 Auch dies ist nicht immer einfach, aber falls es hilft: ich liebe euch immer! ❤

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bleibt bitte freundlich. :)