28. September 2013

Monk: Ich weiß nicht, wie Sie das machen.
Randy: Was denn?
Monk: Wie Sie's ertragen? Sie werden oft auf den Arm genommen. Man macht Witze über Sie, aber Sie regen sich nie auf oder werden sauer.
Randy: Mm, früher hat mich das gestört. Als ich bei der Polizei angefangen habe, da wurde ich oft ausgelacht. Und es gab „Randy- Disher-Geschichten“. Das hat weh getan. Ich wollte kündigen.
Monk: Was ist passiert?
Randy: Es war bei einem Einsatz. Einem P300 in der Stadt. Da hab' ich einen Auto-Aufkleber gesehen mit der Aufschrift: „Ob du glücklich bist, entscheidest du.“ Ich weiß, es hört sich ziemlich verrückt an, aber- das hat mein Leben verändert. Ich mein', ich hab' mich genau in dem Moment entschieden. Ich hab' mich entschieden, glücklich zu sein. Und wissen Sie – ich glaube wirklich daran. Ich meine, das liegt nur bei Ihnen. Sie können sich entscheiden, glücklich zu sein.

26. September 2013

Socke :)







Dieses kleine Wesen versüßt tag täglich meine Welt - und dafür bin ich ihm wahnsinnig dankbar... Auch wenn er manchmal n ziemlicher Frechdachs ist... ich hab ihn einfach nur gern (: *mein Socke*

23. September 2013

ja, sie kann noch deutsch ^-^

 Wenn ich etwas in den letzten Wochen begriffen habe ist es Folgendes:
Wenn du Leben willst - dann musst du einfach leben! Du musst tun, was du willst, nicht was irgendwer will. Setz deinen Willen durch & lass deine Träume nicht nur Träume sein. Wenn du Schokolade essen willst - iss Schokolade. Wenn du raus gehen willst - geh raus.... Und wenn du Sex haben willst - hol ihn dir! Leben heißt nicht ohne Grund leben!
Wir grenzen uns oft genug zwischen all den Regeln, Gesetzen und dem ganzen Bürokratischen zeug ein... Warum sollen wir dann also nicht in diesem Rahmen (und eventuell ein wenig darüber hinaus) einfach mal machen, was uns gefällt?  Richtig, dafür gibt es keinen Grund. Wir sind ja schließlich freie Wesen...!
Und wenn ich noch etwas gelernt habe, dann ist es, die Kleinigkeiten im Leben und am Tag zu schätzen... Deshalb sind auch die Bilder hier drin... Ich habe gestern einfach kurz mit Denise, meiner Nachbarin, im Garten gequatscht, ihr ein wenig geholfen, Kräuter für Socke mitgenommen... Und es war schön... Wir haben einen Marienkäfer gefunden.. Und das obwohl es schon so kalt draußen is! Er wollte gar nicht gehen... deshalb konnte ich auch so gut ein Foto von ihm machen... :)
Mit diesem Blog möchte ich sagen: LEBT euer Leben nach euren Wünschen, Sehnsüchten und Träumen... Und auch wenn es kitschig klingt... Aber wir haben nur dieses eine Leben - also sollten wir es so gut es geht genießen.



21. September 2013

yesterday

may you wonder why this is the second blog I'm writing in english...  but english make's it easier for me to talk about my emotions - about the "real me" - about Anja - how she feels - how she thinks... How her life is going... Her inside. 

When I think about yesterday the sentence "And when they talk to me I get this strange feeling... Like "Oh no, boy. I'm single and I wanna stand single. I don't want a man, even if I need a little bit near... At this moment I don't see me with a boyfriend and I dont wanna hurt you & me." " it wasn't there.
This boy - his name is P. - found me on a website. We just wanted  to have some fun and texted on whatsapp for the whole day. When I was at home he asked me:"What are you doing today?" and I said: "Nothing. You?" "Nothing,too" "May two people who don't do anything should do something together" "Yes" So he drove to me with his car... And we talked and talked - watched  TV. I got warm in his arms... We were talking for about 2 hours - and it felt like we were talking 5 hours. Then we kissed and had some fun. You know? It was nice - It was realy nice... He was the first man who pushed my buttons - not knowing where they are... or how he should do. He just did what he liked... And i realy enjoyd it. It just consumed me. We didn't talk at this moment - and I liked that... We were knowing what the other one wanted even if there was no light... Lately he left and got home..: Today he's working... And I didn't hear anything from him since he said "good night."  But that's not the point. Even if I think about seeing him again and have a nice time together...  I didn't feel uncomfortable. I didn't think about: "Oh no. I don't want any man on my side."  And I didn't think about trust... Or anything like that... I just liked it how we talked - laughed - ....  - it was a realy nice evening... 

And I realized something more... I got better. I feel happier than some days ago. I just enjoy the good thing in life and forget the worth.

18. September 2013

mal ein wenig englisch...



I'm so sick of crying.
I was ready to die. I was supposed to die.
I can't be a human!
I feel like I was crying since my parents got divorced.
My live is a never ending funeral.'

[...]
I have changed.
This is who I'm now.
The old Anja died, when she went off that house.
Let her go.
I'm telling you it's the most real thing that I've felt in my entire live..

But such intensive emotions can be the worst thing in the world.... Sometimes I wish I'm a vampire. Why? Vampires can switch their humanity off. No Feelings - no emotions - no unsureness - no tears... Just living like today's your last day...
Today I feel like "beeing" dead would be easier than thinking all day about my feelings. Better than the fears I have... Better than thinking about the people I love & how their lives are goin'... All this shit is in my brain and fucks me up every day.
Also I don't know why so many men wanna be with me... Feel my near... Or get my heart. I'm just me - not perfect - not good - not the girl you should love!... And when they talk to me I get this strange feeling... Like "Oh no, boy. I'm single and I wanna stand single. I don't want a man, even if I need a little bit near... At this moment I don't see me with a boyfriend and I dont wanna hurt you & me." 

It feels like "finding" my self and "beeing myself" is harder than not beeing selfconfidend.... 

11. September 2013

mein erster Winter...

Es wird kalt, wenn das Jahr vergeht. 
Der Sommer war extrem trocken.
Jetzt bilden sich die ersten Schneeflocken.
Schon früher hat uns diese Zeit gefallen,
deine schönen Augen funkeln wie ein Eiskristall.
Unsre Hütte steht am Fuß des Berges.
Wenn du nur wüsstest, was du mir wert bist.
Ich bin bei niemanden so ausgelassen.
Ich hab verspochen auf dich aufzupassen, 
denn manchmal fehlen weit und breit die Rettungsboote.
Du warst da, als das Eis zu brechen drohte.
Ich kann die Bilder sehn in jeder Nacht...
[...] Das war bevor es so komisch wurde.
[...] Diese Nacht umgibt die Sonne deshalb schimmert sie rot.
Wenn ich das Tal seh kommt die Erinnerung hoch.
[...] Warum haben wir es nicht geschafft?
Ich muss an dich denken jede verdammte Nacht.

Denn das ist alles, was mir blieb. 
Ich schreibe diesen Brief, für denn Fall, dass du ihn liest.
In welches Land es dich auch zieht, 
ich werde ewig auf dich warten, 
für den Fall dass du mich liebst.
Ich hab gehofft ich werde mit dir alt,
spüre keine Wärme mehr - bitterkalt.
Werd ich dich jemals wieder in den Arm halten?
Ich folg' dir durch die Jahreszeiten.