27. Dezember 2014




Und manchmal stehst du da
mit zwei Taschen voller Gefühlen
& keiner will sie haben.

10. Dezember 2014



"I can't."

4. Dezember 2014

Warum du derjenige bist, dem ich blind mein Herz schenken würde.

... du es zwar einmal gebrochen hast, aber jede der Wunden & Narben danach gepflegt und geheilt hast.
... du mir dein Vertrauen schenkst.
... du mich verstehst, nur mit einem Blick.
... und ich genau deshalb keine Worte benötige um dir zu sagen, wie es mir geht.
... es sich gut anfühlt bei dir zu sein.
... du mir selbst in der schlimmsten Situation ein Lächeln ins Gesicht zauberst.
... du mir den Schmerz nimmst.
... du so verdammt ehrlich zu mir bist - auch wenn das mal weh tut.
... du meine Macken akzeptierst.
... Sturkopf-sein nur Spaß macht, wenn man einen Sturkopf kennt.
... du mir in allen Lebenslagen beistehst und versuchst mir zu helfen.
... weil ich mich damit am sichersten fühle.
... ich es einfach als 'richtig' empfinde.

13. Oktober 2014


7. Oktober 2014




6. Oktober 2014

Thankfull.



Anett - Baddy - Domi - Felix - Franzi -Frank - Gero - Josi - 
Jessica - Ladislav - Lisa - Mama - Papa - Patrick - Snowy - Zela

25. September 2014

Dear best friend..

I'm missing you. 
There's nothing more to say.

23. September 2014

September ♡













Wie man sieht.... Anja ist glücklich ♡

10. September 2014

Hab keine Angst vorm Tod; Habe Angst vor einem ungelebten Leben. Du musst nicht für immer leben, du musst einfach nur leben.

9. September 2014

Herz.

"Man sieht nur mit dem Herzen gut, 
das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar."
Antoine de Saint-Exupéry ( Der kleine Prinz)


Dies ist ihr Lieblingszitat & sie macht es zu ihrem Lebensmotto... Eine Frau so herzensgut wie keine andere, die für ihre Liebsten durchs Feuer gehen würde, an die ich mich immer und immer wieder anlehnen kann... Die Frau, die mich ohne Worte versteht, die mich in den Arm nimmt und ich Heimat fühle. Die Frau deren Liebe ich bereits vor meiner Geburt zu spüren bekam, auch wenn ich mich heute nicht mehr daran erinnere. Die Frau, die mich als ihr Kind annahm, auch wenn ich absolut ungeplant war.
Schon mehr als ein halbes Jahrhundert hat sie hinter sich gebracht. Und heute sind es nur noch 45 Jahre bis sie ein ganzes geschafft hat. Ich bin stolz sie meine Mama nennen zu dürfen. Aus oben genannten Gründen. Und wenn ich etwas von ihr gelernt habe, dann ist es jener Satz: "Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar."

Danke.

17. August 2014

Instagrampix


Heimat genießen. ♡

& manchmal bin ich auch niedlich.


Gummibärchenliebe

Manches braucht keine Worte.

12. August 2014

R.I.P. Robin Williams

"Depressionen sind tödlich. Sie töten.  Wenn du da nicht aufpasst, da nimmst du dir das Leben. Weil die Depression ist etwas was dich... was dir vollkommen die Sinnlosigkeit deines Seins vor Augen führt. Mit einem mal denkst du, du bist ja gar nix mehr wert, mit einem mal bist du ne Null geworden" 
 - Gunter Gabriel (auch von ihm: "Ich konnte es nicht ertragen, dass ich gestreichelt wurde, dass ich Liebe bekam [...] Die haben mich geliebt & ich konnte das nicht ertragen." )

Ich möchte diese Worte einfach mal in den Raum werfen. Viele von euch würdigen heute Robin Williams Lebenswerk. Besonders seine Filme, dass er jedem ein Lächeln ins Gesicht gezaubert hat... Aber sein Tod - Sein Suizid, der sollte uns nun zum Nachdenken bringen. Ist es nicht traurig, dass ein Schauspieler, ein Mensch, der so viele Personen mit seinen Filmen glücklich machte und zum denken anregte, selbst so krank war? Wie gut er diese Krankheit verbergen konnte? Ich denke er ist nicht ohne Grund offen mit seiner Alkoholsucht umgegangen.... Wir sollten seinen Tod als Zeichen dafür sehen, dass wir aneinander denken sollten, aufpassen sollten, lieber einmal mehr nachfragen sollten... Nicht jeder, der glücklich scheint, ist glücklich...
In diesem Sinne:

Goodbye, Robin Williams. Patch Adams was the one i liked the most.

3. August 2014

Kleinigkeiten genießen in Bildern...






Zwischen kommen und gehen. Heimat und Fremde. Heimweh und Glück

Nach zwei Jahren Roßwein bin ich mir in Roßwein immer wieder sicher, dass ich gar nicht mehr so unbedingt aus Roßwein weg will. Ich meine: Warum sollte ich gehen, wenn ich immer mehr wunderbare, freundliche, menschliche Menschen kennenlerne, die sich als wahre Freunde entpuppen? Warum sollte ich gehen, wenn ich eine super Arbeitsstelle habe & eine schöne Wohnung? Warum sollte ich gehen, wenn ich mich wohl fühle? Roßwein liegt auch nicht so weit weg, dass ich nicht zu meiner Familie und Freunden in meiner Heimat fahren könnte oder diese zu mir. Zweiteres  ist zwar bisher eher selten passiert, aber Wunder geschehen ja immer wieder... Ich habe noch einige offene Wünsche, Träume, Ziele. Neben meinem Traummann, der dann der Vater meiner Kinder wird (da kommt die Romantikerin raus) ist ein großes Ziel Pflegemanagement in Teilzeit zu studieren. Dies ist in Sachsen möglich, wenn ich eine Stelle finde, die dies fördert und mit macht... Aber ich denke, dass auch dies kein Problem sein sollte...
Doch jedesmal wenn ich hier bin, hier in Bernsdorf, in meinem Heimatort, weiß ich warum ich wanke. Warum ich stolpere, warum ich plötzlich unsicher bin. Hier verspüre ich eben ein wenig mehr Sicherheit. Die Sicherheit, die einem nur das Elternhaus und die Heimat geben kann... Ich fühle mich hier wohl, kenne mich aus, weiß wo ich lang kann und mus... Ich fühle mich wohl und kann entspannen... Ich genieße jede einzelne Stunde in diesem kleinen Ort, der weder größer noch kleiner ist als Roßwein. Und genau dieses heimatliche Gefühl in meiner Brust, in meinem Herzen, lässt ich stolpern, nachdenken... Es macht mich unsicher ob es richtig wäre in Roßwein zu bleiben oder ob ich dort all meine Segel abbrechen sollte...

Oft denke ich dann, dass ich noch ein ganzes Jahr habe um mich zu entscheiden, doch dann fällt mir wieder auf wie schnell die vergangenen zwei Jahre an mir vorbeigezogen sind und wie viel in diesen Monaten passiert ist. Aber ich bin mir sicher, dass ich am Ende die richige Entscheidung treffen werde. Die richtige Entscheidung für mich.

12. Juli 2014

Vorsätze für den Sommer...

Ich habe mir für diesen Sommer 3 Dinge vorgenommen...
1. den Cup-Song lernen.
2. wieder anfangen mit Gitarre spielen, weil es mir einfach immer gut tat.
3. und das ist wohl der schwerste Wunsch... Mich regelmäßig zu Bewegung animieren und eventuell etwas abnehmen...

Am Ende des Sommers werden wir sehen ob es geklappt hat!
Hier steht es ja schonmal, also kann ich nicht abstreiten, dass ich es vor hatte :D

9. Juli 2014

"Nichts ist trauriger als eine Frau, die sich aus anderen Gründen auszieht als für die Liebe. "
Juliette Gréco

2. Juli 2014

Man sollte im Leben keine Kommata setzen,
wo ein Punkt hingehört.

23. Juni 2014

Sommeranfang

... wenn du am Anfang des Sommers schon weißt, dass das einer der schönsten Sommer deines Lebens wird. 

Die letzten Wochen und Tage waren sehr ereignisreich... Hier sieht man nur ein paar Ausschnitte... Ich hätte gern ein Bild vom Besuch meines Bruders mit dazu getan, aber er  möchte keine Bilder von ihm veröffentlicht haben. Also denkt euch jetzt einfach einen ca 1,80m großen,  schlanken, blonden Mann, mit Brille, seine wunderhübsche schlanke, kleinere Frau mit blondem Haar dazu... Ach und meine Nichten und der Hund meines Bruders und seiner Frau dürfen auch nicht vergessen werden... Allein dieser Nachmittag war so schön und angenehm, dass ich sagen kann, dieser Sommer wird gut. Er wird sehr gut. ich bin davon überzeugt!
Ansonsten sehr ihr ganz groß die Sonne, die wir hoffenlich noch öfter diesen Sommer sehen & genießen können, schließlich hat meine Nachbarin einen etwas größeren Pool besorgt, den wir noch einweihen müssen/wollen! ;)

Ihr seht ansonsten Bilder vom planschen in meinem kleinen Pool mit meinen Nachbarn (Denise und Toni) und Robert, der ein guter Freund von ihnen ist. Und ich muss zugeben: Die Freunde meiner Nachbarn und sie selbst wachsen mir Stück für Stück ans Herz... Ihr sehr meine Füße im Wasser. Außerdem sieht man Erdbeeren und Himbeeren, die ich mit Denise gepflückt habe... und zwei Marmeladengläser, denn ich habe mit ihr Marmelade gemacht... Ihr sehr Bilder von  mir uuuuund unten rechts die vier Eisbecher von meinem Vater, seiner Frau, ihrer Tochter und mir. 

Dieser Sommer ist noch gar nicht lang aber ich merke jetzt schon, dass dieser Sommer ein besonderer Sommer ist. Ich fühle mich endlich wohl und angekommen in Roßwein. Ich lerne immer mehr tolle Menschen hier kennen, die es deutlich einfacher machen hier zu sein und nicht in meiner Heimat. Und sie machen es gar nicht so schwer Frischsingle zu sein, denn sie geben mir das Gefühl wertvoll zu sein, welches ich leider etwas verloren hatte durch die Beziehung... Aber mein Kopf ist oben, mein Herz und Hirn sind frei für neue Erlebnisse, die ich nicht vergessen werde..

Ich freue mich jetzt schon auf Wochen voller Sommer. Auch wenn das Wetter vielleicht nicht immer mitspielt, denn Sommer ist was in deinem Kopf passiert...

18. Juni 2014